Meeting Register Page

Meeting banner
Sexismus in linken Kontexten
Voyeur-Pornos drehen, mehrere tausend Euro damit verdienen und gleichzeitig in einem linken Hausprojekt wohnen?! Nach den Übergriffen auf den linken Festivals Monis Rache und der Fusion widmen wir uns dem Mythos von diskriminierungsfreien Räumen. Hierbei geht es um Festivals, welche sich lange Zeit als "Safe Spaces" bezeichnet haben. Doch kann es diese "Safe Spaces" überhaupt geben? Für wen waren Räume noch nie "safe"? Wieso haben die Organisator*innen von Monis Rache den Täter geschützt und keine Betroffenen informiert? Eines wird ganz deutlich: Wir müssen unser Verständnis von und unseren Umgang mit sexualisierter Gewalt ändern, auch bei den Jusos.

In Vorbereitung der Veranstaltung bitten wir Euch, die Doku Spannervideos: Wer filmt Frauen auf Toiletten | STRG_F auf YouTube anzuschauen. Für die Doku und die Veranstaltung gilt: Vorsicht, sexualisierte Gewalt. Als Alternative zur Doku könnt Ihr Euch den Spiegel Artikel Spannervideos: "Das ist kein Porno, das ist Gewalt" durchlesen.

Mattea ist bei den Jusos Hamm und beschäftigt sich schon seit sie denken kann mit Geschlechterrollen, Feminismus und Machtstrukturen. In Hamm ist sie in einer queerfeministischen Gruppe aktiv, hat diverse Vorträge zum Thema gehalten und zuletzt im Bündnisprojekt Feminismus der Jusos mitgearbeitet. Momentan arbeitet Mattea für den Kommunalwahlkampf in Hamm und pendelt zwischen den Städten Bochum, Dortmund und Hamm. Wo sie zu Hause ist? Na, im Ruhrgebiet!
Meeting logo
Loading
* Required information