webinar register page

Webinar banner
Klimaneutrales Deutschland: In drei Schritten zu null Treibhausgasen bis 2050 – Deep Dive Stromsektor
Die Auftaktveranstaltung zur Veröffentlichung der Studie „Wie Deutschland bis 2050 klimaneutral werden kann“ am 10. November diente als Einstieg in die umfangreiche Thematik und stellt den Auftakt für eine Reihe von vertiefenden Events (Deep Dives) zu den einzelnen Sektoren dar. Schließlich geht es um nicht weniger als das klug aufeinander abgestimmte Zusammenspiel von Energie, Industrie, Gebäude, Verkehr, Landwirtschaft, LULUCF (Land use, land-use change, and forestry) und Abfällen.

Den Auftakt der Deep Dives macht am 26. November 2020 der Stromsektor. Mit einer installierten Zielleistung von 355 Gigawatt bei Photovoltaik, 130 Gigawatt Wind onshore und 70 GW Wind offshore und einem Bruttostromverbrauch von 962 TWh zeichnet die Studie den Weg vor für den Stromsektor in einem klimaneutralen Deutschland 2050: Zwischenziele bis 2030 sind der vollständige Kohleausstieg und ein Erneuerbaren-Anteil am Strom von etwa 70 Prozent.

Wie wird weiterhin eine sichere Versorgung mit Strom gewährleistet bei so hohen Anteilen der Stromerzeugung aus Wind und Solar und neuen Stromverbrauchern in Wärme, Verkehr und Industrie? Welche Rolle spielen dabei Batteriespeicher und die Flexibilität der Stromnachfrage? Was geschieht mit Erzeugungsüberschüssen und welche Rolle spielt die Erzeugung erneuerbaren Wasserstoffs?

Diese Fragen und weitere Themen wollen wir mit Ihnen am 26. November erörtern und mit den Studienautorinnen und -autoren diskutieren. Die Veranstaltung dauert eineinhalb Stunden und beinhaltet einen Q&A-Teil.

PRÄSENTATION
Die Präsentation veröffentlichen wir am 26. November.

MITSCHNITT
Wir nehmen das Webinar auf. Den Mitschnitt veröffentlichen wir ein paar Tage nach dem Termin im Veranstaltungsbereich auf unserer Website.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine anregende Diskussion!
Webinar logo
Webinar is over, you cannot register now. If you have any questions, please contact Webinar host: Agora Energiewende.