webinar register page

Webinar banner
Künstlergespräch mit Wie-Yi T. Lauw
Die in Wien geborene Künstlerin Wie-yi T. Lauw (1983) mit indonesisch-chinesischen Wurzeln thematisiert in ihrer Soloausstellung im Kunstraum ihre eigene multikulturelle Herkunft. Ihre Arbeiten hinterfragen nicht nur allgemein den Umgang mit multiplen Kulturen und ihrem Erbe, sondern setzen sich auf poetische Weise mit der Überlagerung des Kulturellen und ihrer Bedeutung für Gesellschaft und Individuum auseinander. In der Ausstellung werden ihre neuesten Werke gezeigt, die mit verschiedenen Medien wie Textil, Glas und Fotografie spielen. Ein großformatiges Teppich-Triptychon, welches basierend auf einer ihrer digitalen Collagen handgewebt wurde, bildet das Highlight der Ausstellung im Kunstraum.
Wie-yi T. Lauw lebt und arbeitet in Berlin. Nach Studienaufenthalten am London College of Fashion und der Central Academy of Fine Arts Peking schloss sie ihr Studium an der Kunsthochschule Berlin Weißensee im Jahr 2012 mit einem M.A. ab. Die (An-)Erkennung des Hybriden sowie der Entwicklung kolonialer Kulturen und Geschichte thematisiert sie in ihrer fotografischen Arbeit DUNKLE PAARUNG, die noch bis Ende März 2022 in der Schausammlung des Weltmuseums Wien präsentiert wird.

Die Ausstellung FLEETING UNIVERSE bietet einen Einblick in ihre umfangreiche Arbeit und ist noch bis zum 29.01.2022 im KUNSTRAUM des Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen e.V. zu sehen.

Moderation: Ronald Kiwitt

Veranstalter: Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen e.V. │ www.konfuzius-institut.de

Die Teilnahme ist kostenlos.
Datenschutzhinweise: https://www.konfuzius-institut.de/meta/datenschutz.html
* Required information
Loading