webinar register page

Webinar banner
Milliarden für die Heimat: Migrant*innen als "Entwicklungshelfer"
Mit Abdullahi Sheikh Muse, Rückkehrer nach Somalia, Unternehmer und Mamadou Fofana, Selbsthilfegruppe der Bürger Waoundés in Europa e.V.
Als junger Mann floh Abdullahi Sheikh Muse mit seinen Eltern vor dem Bürgerkrieg in Somalia. Nach gut 20 Jahren und einer erfolgreichen Karriere in Großbritannien kehrte er nach Somalia zurück, obwohl die Kämpfe andauern. Aber Muse will Arbeit und Perspektiven für andere schaffen. Mamadou Fofana kam zum Arbeiten aus dem Senegal nach München. Er und andere Migrantinnen und Migranten haben in ihrem Heimatdorf Waoundé gemeinsam schon eine Berufsschule und ein Gesundheitszentrum gegründet. Sie übernehmen, was der Staat seinen Bürgerinnen und Bürgern schuldig bleibt.
Webinar logo
* Required information
Loading

Speakers

Bettina Rühl
Die Reihe "Afrika inspiriert" wird moderiert von Afrika-Korrespondentin Bettina Rühl (Nairobi/Köln).